MI24 Newsblog

Ab 2019 entgültiges aus für die EU England Insolvenz

19 jul 2017
Añadir comentario

 

EU-England Insolvenz jetzt vor dem endgültigen aus!

 

Abwarten und Tee trinken, das war einmal ……

und lieber den Tee in England in einen Cafe con Leche auf

 www.mallorcainsolvenz24.com eintauschen.

Warum nach dem BREXIT die EU-Insolvenz nur noch in Spanien wirklich zu empfehlen  ist.

Brexit-Befürworter schürten über Monate Hass auf Ausländer

Verwunderlich ist der neu entbrannte Rassismus in Großbritannien nicht. Schließlich haben in den letzten Monaten und Wochen Brexit Befürworter mit Halbwahrheiten und  rassistischen Äußerungen gegen Ausländer gemacht. Nun ist der Hass gegen alle Ausländer von den Leinen gelassen worden - und trifft alle, die nicht britisch sind. Die Brexit-Anführer weisen die Schuld am massiven Fremdenhass nach dem Votum zurück. Fremdenhass scheint langsam aber sicher in England so salonfähig zu werden wie die Tea Time am Nachmittag. Michael Keith von der Oxford Universität sagt dem "Guardian": "Das Unaussprechliche wurde nicht nur aussprechbar, sondern eine Binsenweisheit."

 

Nicht nur das grosse Risiko eines harten BREXITs und die damit verbundene Rechtsunsicherheit, sondern auch In so einem aggressiven Umfeld zu erwarten, dass der Weg in eine englische Insolvenz ein Zuckerschlecken wird  ist reichlich naiv, so der Geschäftsführer Wieland in der in Mallorca ansässigen Insolvenz Kanzlei REACT New Finance.

Über unsere Webseite www.mallorcainsoilvenz24.com erfahren wir täglich wie unsere Klienten lieber im freundlichen und rechtssichern Spanien eine EU Insolvenz angehen anstatt auf Gutdünken in England ausgeliefert zu sein.

Die Leute vergessen immer wieder, das nicht nur die Gesetzte sondern auch die persönlichen Kontakte und das Umfeld stimmen müssen. Bei einem sind wir uns auf Mallorca sicher, kein anderer Platz in Europa ist schöner als unserer.

 

Mit Unternehmenssitz in Palma und fachlich kompetenten Ansprechpartnern bietet das Unternehmen REACT New Finance Hilfestellung und Beratungsleistung

in diesem schwierigen Themengebiet der Eu-Insolvenz an. Auch werden verstärkt mit Anwälten und Insolvenzverwaltern EU übergreifende Vergleiche zwischen Spanien und Deutschland geschlossen. Informationen können auf der Webseite sowie per Email angefordert werden.

 

Mit der Mallorcainsolvenz24.com geht das deutsche Insolvenzgesetz pleite!

Derzeit wird Unternehmern, Freiberuflern und Privatpersonen die von einer Insolvenz in Deutschland bedroht werden nur eines geboten, soziale Ausgrenzung, ein langwieriges Insolvenzverfahren, ein Katalog von Bedingungen und ein Leben 5 Jahre am Existenzminimum.

Unsere Option von REACT New Finance ist da die deutlich erfolgreiche…

Durch freie Wohnsitzwahl in der Europäischen Union besteht die Möglichkeit schon noch 3 Monaten eine Zusage und nach 12 Monaten einen kompletten Restschulderlass in Spanien zu erwirken.

Voraussetzung ist eine Verlegung des Wohnsitzes ins Ausland, schon nach drei Monaten kann der Antrag auf Restschuldenerlass eingereicht werden und nach 12 Monaten ist der Schuldner Restschuldbefreit.

Die Zielsetzung ist glasklar, mit kompetenten Ansprechpartnern Menschen schnellstmöglich zu einem guten Neustart zu verhelfen. Mit drei klaren Optionsmodellen kann der Client wählen oder er einen Full-Service in Anspruch nehmen will oder selber, mit Anleitung durch uns die notwendigen Behördengänge erledigt.

 

Bereits über 200 glückliche Kunden die der REACT New  Finance Ihr Vertrauen geschenkt haben  sind heute wieder Unternehmer, Ärzte, Freiberufler, die noch einmal nach finanziellen Schwierigkeiten  in Deutschland oder hier in Spanien von vorne anfangen können. 

 

Schuldnerberatung Berlin

 

Geschätzt wird, dass es sich dabei um einige tausende Deutsche handelt die in Großbritannien, Frankreich oder Spanien eine Insolvenz anmelden. Ein sogenannter Insolvenztourismus ist dadurch entstanden (siehe FAZ). Denn man muss dafür nur seinen  BerlLebensmittelpunkt verlegen. Der britische Gesetzgeber hat sein Privatinsolvenzverfahren von zehn Jahren auf ein Jahr verkürzt. Seitdem ist die Anzahl der Insolvenzen stark angestiegen. Von weniger als 1000 Verfahren in Spanien im Jahr 2003 mittlerweile auf mehr als 35 000 Fälle je Quartal. Wenn die Verfahren nunmehr ins Ausland ausgelagert werden, kann man in Deutschland nicht wirklich von einem Rückgang sprechen.

Frankfurter Allgememeine Neustart im Ausland

Wo Überschuldete am schnellsten ihre Last loswerden

 

 

Unter Spaniens Sonne

Auch Spanien empfehlen Insolvenzanwälte ihren Klienten gern als günstigen Entschuldungsstandort. In Spanien ist es nicht ganz so unkompliziert wie in Großbritannien, aber mit zwölf Monaten geht die Entschuldung ebenfalls sehr schnell, die Gerichtskosten von durchschnittlich 1500 Euro sind günstig. Spanien, so geht das Argument, habe das Verfahren vereinheitlicht, und die Vorteile gegenüber Großbritannien lägen auf der Hand: Euro statt Pfund, keine Passkontrollen, billigere Lebenshaltung und besseres Wetter.

 

Die Spanier selbst, die unter der geplatzten Immobilienblase leiden, haben inzwischen durch ein bedingtes Moratorium bei Enteignungen Luft erhalten. Es gibt eine hitzige Debatte über Zwangsräumungen, die allerdings auch mit aufgeblähten Daten geführt wird. Insgesamt wurden im Vorjahr nahezu 40 000 Wohnungen und Häuser enteignet. Die Hälfte davon waren „freiwillige Übergaben“. Im Gegenzug gewährte die Bank einen vollständigen Schuldenerlass. Solche Abmachungen sind durch die Regierung von Mariano Rajoy erleichtert worden.

Leo Wieland, Madrid

Über den Rhein zur Schuldenfreiheit

Die Abwicklung einer Privatinsolvenz gilt in Frankreich als recht großzügig für die Schuldner. Eine Restschuldbefreiung ist unter Umständen schon nach einigen Monaten möglich, wenn das Insolvenzverfahren beendet ist. Eine sogenannte Wohlverhaltensperiode entfällt dann. Doch man muss nachweisen können, dass man seinen Wohnsitz und seinen Lebensmittelpunkt in Frankreich hat. Besondere Bedingungen herrschen im Elsass.

Über das Vorgehen entscheiden in der Regel sogenannten Überschuldungskommissionen, die es unter der Aufsicht der Banque de France in jedem Département gibt. Wenn sie keine Einigung mit den Gläubigern herstellen können, übergeben sie den Fall an einen Insolvenzrichter. Sollte der eine Pfändung bestimmen, dann dürfen Dinge des täglichen Lebens wie Küchen-Elektrogeräte oder auch Autos (nötig für die Fahrt zu Arbeit) nicht gepfändet werden. Das Einkommensniveau darf nicht unter das der Sozialhilfe fallen. Nach Angaben der Notenbank gibt es im Jahr rund 70 000 Privatinsolvenzverfahren, Tendenz steigend.

Christian Schubert, Paris

Ein „frischer Start“ in Amerika

Seit die Vereinigten Staaten existieren, sind immer wieder Europäer vor ihren Schulden über den Atlantik geflohen. Dass Überschuldete und Gescheiterte eine zweite Chancen kriegen, ist ein Grundgedanke der Amerikaner. „Die Idee des ,fresh start’ ist für diese Gesellschaft bestimmend“, betont Juraprofessor Hirte.

Vor acht Jahren reformierten die Amerikaner ihr Konkursrecht. Missbrauch sollte begrenzt, der steigenden Zahl von Privatkonkursen Einhalt geboten werden. Private Konkursanträge wurden teurer. Wer mehr als das mittlere Einkommen seines Bundesstaates verdient, dem steht in der Regel der Privatkonkurs nicht mehr nach Kapitel 7 (das Vermögen des Schuldners wird weitgehend verwertet, die Restschuld sofort gestrichen), sondern nur noch nach Kapitel 13 der Konkursordnung offen. Der Schuldner muss einen Teil seiner Schuld über drei bis fünf Jahre begleichen, bevor ihm der Rest erlassen wird.

Der Erfolg der Reform ist begrenzt. Die Zahl der Privatkonkurse liegt heute - gemessen an der Bevölkerungszahl und an Indikatoren wie der Wirtschaftsleistung - niedriger als vor der Reform. Im Jahr 2012 gab es fast 1,2 Millionen Privatkonkurse, 330 000 weniger als 2010. Neben dem geregelten Konkurs haben in den vergangenen Krisenjahren viele überschuldete Hausbesitzer eine ungeregelte Form des Konkurses gewählt. In großer Zahl warfen überschuldete Immobilienbesitzer die Schlüssel bei ihrer Bank ein und machten sich aus dem Staub.

Patrick Welter, Washington / Philip Plickert, Frankfurt

 

Getreu unserem Motto: “Nichts Menschliches ist uns fremd!” möchten wir Ihnen über den Erstkontakt eine kostenlose Beratung anbieten. In diesem persönlichen Gespräch können wir gezielter auf Ihre ganz persönliche Situation eingehen und Ihnen daher auch viel besser Lösungswege aufzeigen, die Ihnen zur Verfügung stehen.

Unser Büro ist täglich von Montag bis Freitag von           09.00 - 16.00 Uhr erreichbar.

 

REACT New Finance 

Placa de Cort 12/ 2 Stock

07001 Palma

Tel :+34 971 228 712

info@mallorcainsolvenz24.com